Liebe Vereinsmitglieder !

an dieser Stelle möchte ich mich nochmals recht herzlich bedanken bei allen Mitgliedern, die aktiv bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung unseres 1. Erntefestes in Dammendorf mitgeholfen haben.

Die Resonanz aus vielen Gesprächen mit Besuchern an diesem Wochenende war durchweg positiv.

Für eine ausreichende Werbung sorgten nicht nur zahlreiche Presseartikel. Auch unsere beiden Strohpuppen- Pärchen an den Ortseingängen warben für unsere Veranstaltung und führten nebenbei zu einer Verkehrsberuhigung im Ort. Kerstin Miethchen, Rolf Dochow, sowie Ellen und Ralf Roggan hatten den Puppen nicht nur schicke Sachen angezogen, sondern ihnen mit entsprechender Gesichtsgestaltung Leben und Charakter eingehaucht. Dass diese Werbung wirksam war zeigte die rege Beteiligung an unserem Erntefest trotz zahlreicher anderer Veranstaltungen in der Region !

Und schon der Freitag startete mit großer Teilnahme beim Binden der Erntekrone. Vielen Dank auch an Frau Kleinod und Frau Pawlak aus Grunow, die uns dabei unterstützt haben. Es hatte allen Beteiligten großen Spaß gemacht. Und weil sich das Resultat sehen lassen kann, waren wir der Meinung, dass diese Erntekrone doch noch ein paar Tage länger den Menschen gezeigt werden sollte. Und so schmückt sie in den kommenden Tagen immer noch den Innenraum der Grunower Fachwerkskirche.

Die Idee mit dem Beachvolleyballspiel war wohl doch nicht so schlecht, denn die 5 teilnehmenden Mannschaften wurden vor Ort tatkräftig angefeuert. Viele junge Leute und Familien waren dabei.

Und dann kam um 14.00 Uhr der Traktorkorso. Auch hier hatte kaum einer mit solch starker Beteiligung gerechnet. Stolz präsentierten die Fahrer ihre Maschinen.

Zur Auswertung des Fotowettbewerbes, der in diesem Jahr unter dem Motto „Tiere im Schlaubetal“ lief, schreibt Sebastian Rückheim ja noch ausführlicher. 56 Foto- Einsendungen wurden zum Erntefest von den Gästen ( 138 ) bewertet und die ersten 12 Bilder prämiert. Die Sachprämien stellte die Gemeinde und Herr Zellin von der Fa. Ferrostahl zur Verfügung. Vielen Dank !

Nicht nur die Kinder beteiligten sich an dem vorbereitetem Spiele-Angebot. Ob die Wirkungsweise der alten Windfege oder der Parkur mit der historischen Holz-Rückekarre… bei allem Spiel war auch wieder viel Wissenswertes mit dabei.

Mein Dank geht nicht zuletzt aber auch an die freiwilligen Helfer, die am Morgen danach alles wieder aufräumten und abtransportierten. Neben den Gemeindearbeitern aus Dammendorf und Mitgliedern des Heimatvereins möchte ich mich dabei speziell bei Friedrich Brendle, Rolf Dochow und Dietmar Staar bedanken.

Viele, viele haben mitgeholfen, damit es wieder ein schönes, ansprechendes Fest wird.

Ich persönlich hoffe, dass sich in den kommenden Jahren noch mehr Leute aus Dammendorf mit einbringen werden.

Ralf Hartwig, Vorsitzender des HV