Klingelingeling… auf zur Klingemühle

Nach langem Schlaf erwacht langsam ein schon in Vergessenheit geratenes Ausflugsziel des Schlaubetals, die Klingemühle. Der Zahn der Zeit hat seine Spuren hinterlassen doch an Attraktivität hat das romantische Fleckchen im Naturpark Schlaubetal nicht verloren. Das Terrassenbistro Klingemühle hat im Mai dieses Jahres seine Pforten geöffnet und lädt Wanderslustige zum Innehalten, Pausieren, Stärken, Unterhalten und Tanzen ein. Auf einer einfachen Imbiss- und Getränkekarte, mit Preisen die viel Raum für Trinkgeld lassen findet jeder einer kleine Stärkung. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, findet für den Fall der Fälle eine kleine Notwerkstadt inklusive Luftkompressor vor.
Ab dem Jahr 2012 laden frisch sanierte Holzbungalows zum übernachten ein. Ab 2013 wird ein Bildungswerk seinen Betrieb aufnehmen. Große Pläne stecken in den Köpfen der ambitionierten Wunschschlaubetaler. Fürs erste freuen wir uns, dass wieder ein Lichtlein brennt an einem so verwunschen schönen Ort in Mitten des Schlaubetals und wünschen den neuen Klingemühlern viel Kraft, Durchhaltevermögen und Herzblut für ihr Vorhaben.

Auch wenn einige Plätze – sicher auf Grund der zahlreichen Festlichkeiten in der Umgebung (Müllroser Seezauber & Schützenfest, Open-Air in Friedland – jenseitsvonmillionen – frei blieben beim Mühlenfest am vergangenen Samstag den 6. August 2011, so war es dennoch ein sehr gemütliches und gastfreundliches Fest mit Musik, Grill und kleinen Kinderfreuden und nicht zuletzt einem engelhaften Wetter.

Und ein Apell an all jene Mitbürger, Nachbarn und Freunde des Schlaubetals die in hiesigen Behörden arbeiten. Es gibt Grauzonen, Augen die man zudrücken und Zeilen zwischen denen man lesen kann. Bitte entscheidet zum Wohle aller und nutzt den Spielraum aus der zur Verfügung steht. Habt Visionen und denkt positiv und freut Euch über Menschen die mit Energie und Visionen in unser schönes Schlaubetal kommen um etwas zu tun.