Ehrung der Mixdorfer Handwerker

Der Tag des Handwerks wurde in Mixdorf mit der feierlichen Einweihung eines Gildebaumes begangen. An dem Baum glänzen Emaileschilder von 14 verschiedenen Meistergewerken die in Mixdorf in Vergangenheit oder heute ansässig waren bzw. sind. Viele tatkräftige Mixdorfer  halfen der Initiative des Heimatverein Mixdorf auf die Beine. Nur gemeinsam konnte der Festtag sowie die Her- und Aufstellung des Gildebaumes bewerkstelltigt werden.

Ein Gastbeitrag für die Nachbargemeinde Mixdorf sowie dem Heimatverein Mixdorf.

NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
Einweihung Gildebaum
Einweihung Gildebaum
Einweihung Gildebaum
Mixdorfer Schlaubegtuemmel
Mixdorfer Schlaubegtuemmel
Alte Schmiede
Handwerksmeisterbriefe
Handwerkszeug
Mixdorfer Tanzverein

Folgende Handwerksbetriebe gehörten oder gehören zu den geehrten Gewerken.

Dachdeckerhandwerk
Dachdeckermeister Joachim Schmidt (seit 1990)

Elektroinstallateurhandwerk
Elektrowerkstatt Kurt Kulack von 1957 bis 1987
Elektrowerkstatt  Olaf Schröder von 1988 bis 1993
Elektroinstallation Marko Vogler (Vater und Sohn) seit 1995

Fleischerhandwerk
Fleischermeister Friedrich Fischbach von 1900 bis 1939

Friseurhandwerk
Family Hair, Roswitha Gollnisch von 1992 bis 2009
Doreen Dürrwald von 2009 bis 2011
Engel’s-Haar Friseur, Ramona Engel seit 2012

Installateur-Klempnerhandwerk
Heizungs- und Sanitärinstallation Stefan Haupt seit 2009

Kraftfahrzeughandwerk
Austohaus Alfa Romeo Klaus Lehmann von 1992 bis 1993
Kfz-Betrieb Hans-Joachim Reschke seit 2003

Malerhandwerk
Maler- und Bodenlegerbetrieb Fischbach (Vater und Sohn) seit 1990

Baugewerke
Maurerbetrieb Fritz Reschke von 1945 bis 1970
Baubetrieb Ingolf Nelke seit 1993
OPUS-Baugesellschaft, Marlies Janisch und Axel Heidenreich seit 1998
Bau- und Putzbetrieb Wolfgang Weickert seit 1998

Müllerhandwerk
Mahlmühle Kupferhammer von 1579 bis ca. 1871

Musikinstrumentenmacherhandwerk
Orgelwerkstatt Mike Zuber seit 2006

Schmiedehandwerk
Kupferschmiede/Kupferhammer von 1553 bis ca. 1753
Schmiede Paul Dreher von 1840 bis 1945

Schneiderhandwerk
Änderungsschneiderei Sabine Horn seit 2008

Tischlerhandwerk
Tischlerei Fritz Brisch von 1952 bis 1990
Tischlerei Volkhard Weisheit seit 1994

Zimmererhandwerk
Zimmerei Fritz Reschke von 1945 bis 1970
Zimmerei- und Treppenbau Hans-Joachim Skora von 1985 bis 2001

Das deutsche Meister-Handwerk ist ein fester Bestandteil der kleinen und mittleren Wirtschaft im ganzen Lande. Ihm zu Ehren haben die Handwerkskammern den „Tag des Handwerks“ ausgerufen. Nicht weniger wichtig sind auch all die Betriebe, Selbständigen und Freiberufler, die ohne Meisterbrief täglich ihre Arbeit verrichten.
Was zählt, ist Mut, Engagement und die Liebe am ausgeübten Beruf. Vor allem mit letzterem lassen sich Kunden wie Kollegen für das vollbrachte Werk begeistern.

Der Heimatverein Dammendorf gratuliert dem Heimatverein Mixdorf zur gelungenen Gildebaumaufstellung und wünscht für die Zukunft viele gute Ideen und Schaffenskraft.