Den Kampf gegen den Krebs …

verlor im November 2012 Marina Bruksch (Grunow) eine lebensfrohe, bescheidene und herzliche Natur im Alter von 38 Jahren. Sie hinterließ eine Tochter und ihren Ehemann. Eine zu spät erkannt Fehlgeburt verursachte Krebs an dem Sie binnen 1 Jahres verstarb. Am 28. Januar verlor Hans-Joachim Neumann (Bremsdorf), Mitglied unsere Heimatvereins, den Kampf gegen den Krebs . Mit ihm verloren wir in unserer Region einen Naturliebhaber der seinesgleichen sucht.

Fast jeder kennt jemanden, der den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Viele haben in der eigenen Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis Betroffene leiden sehen. Manchmal hätte vielleicht auch noch gefolfen werden können, wenn nur alle Hebel in Bewegung gesetzt worden wären. Der Spendenaufruf aus Müllrose kann jemanden helfen den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen.

Spendenaufruf

316 Menschen nahmen am Freitag, d. 01.02.2013, an den Test-Aktionen in Müllrose und in Frankfurt(Oder)teil, um sich für einen an Leukämie erkrankten Familienvater und Mitarbeiter der Fa. Oder-Glas GmbH auf eine mögliche Stammzellenspende hin überprüfen zu lassen.

„Der Test war einfach“, sagte Sven Schröter aus Müllrose. Er hatte von einem Freund im Handballteam von dem Hilfeaufruf erfahren. „Ist doch klar, dass ich da mitmache“, sagte Sven Schröter.

Während in Müllrose 141 Speichelproben abgegeben wurden, wurden im Klinikum Frankfurt (Oder) zeitgleich 175 Blutröhrchen gefüllt. Egal ob Speichel oder Blut, die Mediziner wollen damit die Frage klären, ob ein Freiwilliger als Stammzellen-Spender in Frage kommt. Wie Prof. Michael Kiehl vom Klinikum Frankfurt (Oder) weiter mitteilte, werden die ersten Ergebnisse etwa zu Aschermittwoch erwartet.

Diese großartige Aktion war natürlich nur möglich, weil uns die Deutsche Stiftung gegen Leukämie aus Potsdam mit ihrer Geschäftsführerin, Frau Otto, so wundervoll unterstützte. Sie kamen extra zu dritt aus Potsdam angereist, um die Speichelproben fachgerecht sicher zu stellen.

Nun geht es darum, in einem Labor die Proben untersuchen zu lassen. Dies kostet sehr viel Geld, denn jeder Test eines neu in die Datei aufgenommenen Spenders kostet mindestens 50,00 EUR und muss von der Stiftung ausschließlich mit Geldspenden finanziert werden. Da sich die Stiftung aber nur über Spenden finanziert, rufen wir hiermit alle auf, die uns dabei behilflich sein möchten. Die Geschäftsleitung der Firma Oder-Glas GmbH , die maßgeblich am Entstehen dieser Aktion vor Ort beteiligt war, wird selbstverständlich auch mit einer finanziellen Spende Vorreiter sein.

Bitte helfen auch Sie!

Alle Spenden dienen ausnahmslos diesem Zweck. Sie erhalten von der Stiftung gegen Leukämie ab einen Spendenbetrag von 40,00 € auf Wunsch eine Spendenbescheinigung bei Angabe einer Adresse.

Spendenkonto:

Empfänger: Deutsche Stiftung gegen Leukämie
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
Konto-Nr.: 1000014912
Bankleitzahl: 160 500 00 Kennwort „Bernd Conrad“

Müllrose, 06.02.2013

gez. Barbara Dohne

Kontakt
Name:    Barbara Dohne
Telefon:    +49 (0) 33606 883 0
Fax:    +49 (0) 33606 883 12
E-Mail:    bdohne@oder-glas.de