625 Jahre Grunow (Niederlausitz) im Schlaubetal


Am 8., 9. und 10. Juni feiern die Grunower ihr Dorf und laden herzlich ein.
Was alles auf dem Programm steht, wird es hier demnächst zu erfahren geben.

Ein Aufruf zur Mitarbeit!

Für das Jubiläum soll ein erster Teil einer kleinen Ortschronik herausgebracht werden.
Dabei wird die Arbeit der Chronisten und Heimatforscher die hier schon ehrbare Vorarbeit geleistet haben aufgegriffen, gebündelt und fortgeführt. Geschichte schreiben ist ein Prozess der fortwährend läuft. Geschriebenes spiegelt stets nur einen Teil, einen Status quo wieder. Geschichte ist nie fertig, denn was eben noch ist, gehört im im nächsten Moment schon der Vergangenheit. Zudem sind manche Quellen sehr umfangreich und andere gerade erst entdeckt.

Für die den Teil der neueren Geschichte (gemeinsam Erlebtes und das der Vorväter) werden Bilder, Dokumente und Requisiten benötigt. Bitte schaut also alle einmal nach, was sich noch in den ein oder anderen alten Schukarton, der auf dem Dachboden vor sich hin schlummert, befindet. Ob Postkarten, Briefe, Zeugnisse, Schulfotos, Rohrstock, Schulranzen, „Ich lerne schreiben Heft“, Post des ein oder anderen Ortsvorstehers, Klassenbuch oder gar eine kleine Chronik sowie sonstige Dokumente, welche Informationen aus dem früheren Leben unseres Dorfes hergeben – gern auch historische Kleidungsstücke wie zum Beispiel ein Korsett oder alte Schuhe – alles was einen Beitrag zur Geschichte Grunows leisten kann wird dankend (gern auch auch als Leihgabe in sorgsame Hände) angenommen.

Nach der Inventarisierung und Dokumentation werden die Zeitzeugnisse – ggf. in der historischen Ausstellung zu Grunow – im Museum in Dammendorf  gezeigt. Wir freuen uns auch über Leihgaben!

Bitte wendet Euch hierzu an:

Sebastian Rückheim
An der Eiche 14
15299 Grunow

Bilder und Dokumente können selbstverständlich auch in digitaler Form eingereicht werden.
Sendet hierzu eine E-Mail an

rueckheim(ät)hv-dammendorf.de oder nutzt das Frage-Formular hier.

Vielen Dank im Voraus an alle Helfenden.

PS: Wer selbst an der Chronik mitschreiben möchte sei hiermit dazu aufgefordert!