525 Jahre Dammendorf – Jubiläum vom 17. – 19. Juni 2011

Die Dammendorfer Bürger hatten im Juni ein ereignisreiches Wochenende. Mehrere 100 Gäste kamen in unseren kleinen Ort, und sie erlebten ein schönes Fest. Überall wurde danach gelobt, was die Dammendorfer auf die Beine gestellt hatten.
Unser Heimatverein beteiligte sich intensiv an den monatelangen Vorbereitungen, und er hatte großen Anteil am Gelingen des Festes.

Am Vorabend wurde vor zahlreichen geladenen Gästen und Dammendorfer Einwohnern das Jubiläum feierlich eröffnet. Junge Leute aus dem Ort präsentierten einen eigenen Film über die historische Geschichte und Entwicklung unseres Dorfes.Der frisch gegründete Chor der Senioren der AWO umrahmte mit der eigenen Grunow- Dammendorfer Hymne die festliche Veranstaltung und erhielt dabei viel Beifall.

Am Haupttag des Festes gab es ein umfangreiches Bühnenprogramm, eine Show mit Tanz, Gesang und Humor sowie mit einer historischen Modenschau, gestaltet von Dammendorfer Bürgern. Der berühmte Heidereiter mit seinem Heideläufer waren selbstverständlich in historischer mittelalterlicher Kleidung mit von der Partie.

 

In der umfangreichen Festmeile war für jeden Gast etwas dabei. Die vielen Stände für das leibliche Wohl, die Attraktionen der zahlreichen Schausteller sorgten bei Groß und Klein für gute Stimmung. Ein Mitglied des HV erfreute viele Kinder an ihrem Schminkstand.
Auf dem alten Schulhof hinter dem Museum lockten Eisenhüttenstädter Schüler mit ihrem darstellenden Rollenspiel mit historischen Episoden aus der Dorfgeschichte viele interessierte Zuschauer an.
Der Vorsitzende unseres HV hatte mit seinen zahlreichen Helfern großen Anteil an der Präsentation und Aufstellung des neuen Fahnenmastes mit der Dammendorfer Fahne und dem neuen Wappen. Zwei attraktive holzgeschnitzte, farbige Wegweiser am Dorfplatz und an der alten Eiche am Denkmal zeugen von der liebevollen, fleißigen Arbeit der Vereinsmitglieder, eigens für das Fest neu aufgestellt.
Ein besonders schönes Geschenk, anlässlich unseres Jubiläums von Frau Hildebrand, der Tochter des ehem. Dammendorfer Oberförsters Carl Hildebrand, gestiftet, ist jetzt am Deckenbalken im Hauptraum des Museums zu bewundern. Eine tolle Schnitz- und Schmiedearbeit.
Die Türen unseres Museums waren an allen Festtagen geöffnet, und nicht wenige Gäste nahmen an Führungen durch Vereinsmitglieder teil. Den Besuchern wurde sogar selbstgebackener Kuchen und Kaffee gereicht. Hier gilt ein Dank an alle Frauen des HV, die liebevoll gebacken haben.
Mit zwei Lehrpfadführungen durch den Ort hatte unser Verein die Gäste mit der interessanten Dorfgeschichte vertraut gemacht.

Noch am 3.Festtag, am musikalischen Sonntags- Frühschoppen war unser Heimatmuseum von vielen Gästen stark besucht. Ebenso konnten wir uns über einen starken Zuspruch zum zweiten Fotowettbewerb des HV freuen. Kerstin Hermann, die Verantwortliche, präsentierte die Siegerfotos und überreichte Sachpreise.
Durch reichliche Spenden an den Festtagen von Besuchern wurde unsere Vereinskasse erfreulich gut aufgefüllt.
Nach guter engagierter Arbeit der Mitglieder konnte sich unser HV über das Fest sehr freuen.

Hans Dudek, stellv. Vorsitzender